Geschichte

Die wichtigsten Stationen der über 25 jährige Geschichte der Aikidoabteilung des 1.JCN-Rodgau!

1986 › Gründung und Start des Tendoryu Aikido in Rodgau
1986

Grundsteine

Im September 1986 wurde der Grundstein für die Aikidoabteilung gelegt. Der damalige I.Vorsitzende Manfred Löhmer hatte bei einer Aikidovorführung gefallen an dieser Kampfsportart gefunden und Marijan Tole als Aikidotrainer und Bernd Schneider als Co-Trainer für den 1. JCNR gewinnen können. Das erste Training fand freitags in Dudenhofen in der Sporthalle an der Stauffenberg Schule statt und war mit über 40 Teilnehmern, zur Überraschung aller, so gut besucht, dass die Matten nicht ausreichten. ln den nachfolgenden Wochen pendelte sich die Teilnehmerzahl auf ca.20 Personen ein, die über längere Zeit den harten Kern bildeten. Bernd Schneider, der heute höchstgraduierte in der Gruppe war damals schon als CoTrainer von Marijan Tole dabei. Der heutige "Alterspräsident" Günter Schüler ist seit der Gründung der in der Gruppe aktiv.

1987

Erste Graduierungen

So konnte bereits im April 1987 die erste Gürtelprüfung durchgeführt werden. Ermutigt durch die bestandene Prüfung, besuchten einige.Aikidoka im Juli 1987 in Moers einen Lehrgang mit Shimizu Sensei aus Tokyo, da man unbedingt den »Obersten Aikidoka im DJB« persönlich kennenlernen wollte. Es war für die Teilnehmer ein sehr anstrengendes Wochenende, da man als Anfänger doch öfter etwas überfordert war. Aber es war für uns auch faszinierend, mit welcher Geschmeidigkeit und Eleganz Shimizu Sensei die Techniken zeigte und wir waren alle der Meinung, dass Aikido doch etwas Wunderbares ist, das man unbedingt lernen sollte. So trainierten wir fleißig weiter und konnten bereits im Februar 1988 die nächste Prüfung ablegen.

1989

Erster Lehrgang

Im April 1989 veranstalteten wir unseren ersten Landeslehrgang mit Hans Hohenadel, der mit 44 Teilnehmern sehr gut besucht war.

1991

Neue Trainer

Zusammen mit verschiedenen Trainern aus Rüsselsheim, unter anderem Bernd Schneider 1.DAN, übernahmen Günter Schüler und Thomas Werne als ranghöchste Aikidoka den Trainingsbetrieb des Anfänger- und Fortgeschrittenentrainings.

1994

1.DAN für Günter Schüler

Im Juli 1994 schaffte es Günter Schüler nach einem Wochenlehrgang im Bundesleistungszentrum Herzogenhorn von Shimizu Sensei als erster der in Rodgau gestarteten Aikidoka den I.DAN Aikido zu bekommen. Damit sind nun 2 Danträger aktive Lehrer in Rodgau. Angespornt durch diese Graduierung, bereitete er sich auf die Fachübungsleiterprüfung vor und bestand im Oktober 1994 beim HJV die Prüfung als Fachübungsleiter Aikido.

1996 und 2017

Seperates Kinder- & Jugendlichentraining

Durch angebotene Anfängerkurse kommen mit den Erwachsenen auch Kinder und Jugendliche zum Training. Es kommt die Idee, für Kinder und Jugendliche ein separates Training anzubieten. Hier hat sich Klaus Thomae 3.DAN sehr angagiert und bietet seit 1996 dienstags das Kindertraining an. Heute 2017 zählt allein das Jugendtraining unter der Leitung von Kai Grünberg 2.DAN mehr als 10 regelmäßig trainierende Jugendliche ab 14.Jahren.

1999

2 DAN Träger im Verein

1999 konnte Bernd Schneider, 2. DAN Aikido aus Rüsselsheim, fest als Mitglied des I.JCNR geworben werden. Durch diesen zweiten Danträger im Verein besteht nun auch die Möglichkeit, Prüfungen bis zum 1. Kyu durchzuführen.

6.10.2010

Internationaler Aikido Lehrgang mit Kenji Shimizu Sensei 8.DAN Tokyo in FFM/Rodgau

Ein großer internationaler Lehrgang mit Shimizu Sensei 8.DAN Tokyo wurde zusammen mit Aikido Rüsselsheim in der Sportschule des Hessischen Sportbundes in Frankfurt organisiert. Der Lehrgang geht über 4 Tage und wird von mehr als 120 Teilnehmern aus ganz Europa besucht.

5.5.2012

25 Jahre Aikido in Rodgau, Jubiläumslehrgang mit Volker Marczona 5.DAN

25 Jahre Aikido in Rodgau! Nach einem viertel Jahrhundert feiert die das Aikido in Rodgau ihr Jubiläum mit einem der höchsten Aikidoka in Deutschland: Volker Marczona, 5.DAN Tendoryu-Aikido der schon einige Male zu Gast in Rodgau war.

2012

4. DAN für Bernd Schneider

2012 wurde Bernd Schneider zum 4. DAN durch Shimizu Sensei 8.DAN/Tokyo graduiert!

2014

Hohe Ziele

Der 1. JCNR verfügt heute über 6 Trainer und bietet pro Woche 4 Trainingseinheiten an. Das Training findet durch den großen Fortgeschrittenenanteil auf einen recht hohen Niveau statt. In der Gruppe wird das Tendoryu-Aikido des Meister Shimizu, 8. DAN Aikido gelehrt!

2015-Heute

Großes Angagement

Unzählige deutschlandweite Besuche von Lehrgängen großer Meister wie Shimizu Sensei 8.DAN, Robert Hundshammer 6.DAN, Volker Marzona 6.DAN und viele mehr, zahlen sich aus. Das Ansehen wächst über Hessen hinaus und das Angagement und der Aikidofortschritt werden oft gelobt und viel beachtet. Deutschlandweite Freundschaften zu anderen Dojos werden geknüft und gefestigt.

2017

9 Danträger - über 40 Mitglieder

Mit den DAN-Graduierungen im Sommer 2017 auf dem internationalen 1 Wochenlehrgang auf dem Herzogenhorn, zählt das Rodgauer Dojo nun den 9. DAN Träger und ist damit besonders stolz auf den "Meisternachwuchs" aus den eigenen Reihen.

2018

Shimizu Sensei in Rodgau

Das Rodgauer Dojo organisiert und richtet ein weiteres mal den Internationalen Frühjahrslehrgang mit Kenji Shimizu und Wakasensei Kenta Shimizusensei in Rodgau-Dudenhofen aus und erntet dafür auf weiter Ebene große Anerkennung.

2018

3. DAN für Günter Schüler und Klaus Thomae

Zum Abschluß des Frühjahrslehrganges von Shimizusensei wurden Günter Schüler und Klaus Thomae, nach über 20 Jahren als Aikidoka, der 3. DAN verliehen.

ZUKUNFT
OBEN